Nachhaltigkeit im Business ist gut für Mensch und Erde

Nachhaltigkeit im Business ist gut für Mensch und Erde

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Nachhaltigkeit macht sich im Geldbeutel bemerkbar – und zwar positiv

Neukunden zu überzeugen und Bestandskunden fester zu binden ist ein wichtiges Ziel. Es gibt allerdings noch handfestere Gründe, Unternehmen und das Business von Selbständigen nachhaltiger zu gestalten. Manche Maßnahmen schonen sogar den Geldbeutel. Steckdosen mit Schalter sparen Strom, in nicht genutzten Räumen muss kein Licht brennen. Digitalisierung spart Unmengen Papier und Lagerraum, man braucht weniger Stempel, wenn die Post – soweit möglich – elektronisch versendet wird. Die meisten Rechnungen kann man heute nur digital anfordern. Das papierlose Büro ist das Büro der Zukunft. Fahrräder und Abonnements für den öffentlichen Nahverkehr sind günstiger als ein Dienstwagen und wer seinen Mitarbeitern die Arbeit im Home Office ermöglicht, spart sogar ganz enorm. Meetings mit Kollegen können im Netz stattfinden, um Emissionen, An- und Abreisekosten zu sparen.

Nachhaltigkeit wird gefördert

Die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung hat sich den 17 globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 verschrieben. Dabei geht es nicht ausschließlich um Umweltschutz und Klimapolitik, sondern auch um Gesundheit, Bildung und Geschlechtergleichheit.

Für die ökologische Nachhaltigkeit gibt es besonders handfeste Hilfen, die Unternehmen zustehen, wenn sie sich umweltbewusster aufstellen wollen. Klimazuschüsse der KfW, Hilfen bei Umstellung auf Elektromobilität, Unterstützung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Subventionen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales – die Möglichkeiten sind mannigfaltig. Es lohnt sich also zu überlegen, an welchen Stellschrauben gedreht werden kann. Eine Modernisierung der Arbeitsstätte, eine Überholung des Fuhrparks – im Netz können findige Unternehmer herausfinden, welche Fördergelder ihnen zustehen.

Einige gute Startpunkte sind
• Förderung von Unternehmen durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales 
• Dossier “Nachhaltigkeit in der Wirtschaft” vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie  
• Förderungen der KfW oder der
IHK (hier bin ich auch zertifiziert)
• Förderprogramme der Deutschen Bundesstiftung Umwelt 
• Fördermöglichkeiten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit 

Wer im Förderdschungel den Überblick verliert, kann die kostenfreien Beratungshotlines von KfW oder BAfA in Anspruch nehmen und fragen, welche Förderprogramme sich eignen.

Nachhaltigkeit hilft dem Planeten und dem Geschäft

Ökologische Unternehmensführung ist nicht nur gut für den Planeten und das Gewissen. Wir hinterlassen zukünftigen Generationen eine bessere Welt und können damit auch noch im klassischen unternehmerischen Sinne punkten, Kunden gewinnen und den Umsatz steigern. Siegel weisen potenzielle Kunden darauf hin, wie umweltfreundlich Ihre Firma ist. Aber nicht für jede gute Tat steht das passende Siegel zur Verfügung. Dann lohnt es sich, auf der eigenen Webseite zu erzählen, welche Schritte hin zu einer gesünderen Erde schon von Ihnen gegangen wurden. Auch Kundenbewertungen bieten Platz für Feedback. Bitte Deine Kunden zum Beispiel, auch Umweltthemen zu bewerten, wenn diese Dir am Herzen liegen. So wird Ihr guter Ruf demnächst sogar ein guter, grüner Ruf.

1. Melde Dich jetzt zu meiner kostenlosen Potentialanaylse an.

Dort erkläre ich Dir Schritt-für-Schritt alles notwendige Wissen, um ein erfolgreiches
Business Life aufzubauen.

2. Umgebe Dich sofort mit den richtigen Vorbildern.

Hiermit lade ich dich herzlich in meine kostenlosen Facebook- Gruppe “Rocke dein Business Life” ein, damit du dein Business erfolgreich rockst. Du profitierst von wertvollen Tipps, Tricks, Live- Events und genialem Austausch!